nach oben
indoqa. IT-Experten, die Dinge zu nachhaltigen Lösungen entwickeln.

React-Komponenten-Module mit Webpack

Webpack als Build-System ermöglicht es, React-Komponenten als eigenständige Module zu publizieren. Damit können React-Komponenten in mehreren Projekten wiederverwendet werden.

Das Ziel ist, dass die zur Verfügung gestellten Komponenten aus ES5-Code und plain CSS bestehen, damit sie einfach über import oder require Anweisungen verwendbar werden. So ist die Integration in andere Projekte mit wenig Integrationsaufwand möglich.

Der react-json-syntax-highlighter ist einfache React-Komponente, um JavaScript Objekte als gehighlightet Json-Strings darzustellen.

Auf Github ansehen

Als Beispiel zu diesem Artikel haben wir den react-json-syntax-highlighter zur Verfügung gestellt. Dabei kommen folgende Technologien zum Einsatz:

Aus technischer Sicht lässt sich die Aufgabe folgendermaßen beschreiben:

  • Erstellen eines npm-Moduls
  • Einrichten von Webpack als Build-System
  • Konfiguration von Webpack, um die gewünschten Artefakte zu erzeugen

In diesem Artikel gehen wir auf die Besonderheiten ein, die ein Modul, das React-Komponenten zur Verfügung stellen soll, beachten muss.

Babel-Loader

  {
    test: /\.js?/,
    excludes: /(node_modules)/,
    loader: 'babel',
    query: {
      presets: ['es2015', 'react']
    }
  }

Durch die Verwendung des Babel-Loaders, wird ES6 in ES5 umgewandelt. Als Presets (Presets sind eine Sammlung von Babel-Plugins, die im Transpilling-Prozess verwendet werden) werden ES2015 und react verwendet, damit die entsprechenden Umwandlungen durchgeführt werden.

Loaders um CSS zu erzeugen

  {
    test: /\.styl$/,
    loader: ExtractTextPlugin.extract('style-loader', 'css-loader!autoprefixer-loader!stylus-loader')
  }

Durch die verschachtelte Verwendung des ExtractTextPlugins, des style-loaders, css-loader, autoprefixer-loader und stylus-loader wird von Webpack eine einzelnes ‘plain CSS’ Build-Artefakt erzeugt.

Benötigen Sie professionelle Unterstützung oder haben Sie konkrete Fragen zu React/Redux? Indoqa bietet React/Redux Consulting auf Basis jahrelanger Erfahrung in Analyse, Planung und Umsetzung von Webanwendungen.
Indoqa React Experten kontaktieren

Email

Nachricht

Externals

  externals: [{
    react: {
      root: 'React',
      commonjs2: 'react',
      commonjs: 'react',
      amd: 'react'
    }
  }]

Dieser Konfigurationsabschnitt stellt den wichtigsten Unterschied zu einem normalen Projekt dar. Hier wird Webpack so konfiguriert dass es React nicht in das Javascript Build-Artefakt integriert. Dies spiegelt sich auch in der package.js wider, in der React als Peer-Depenendency angeführt wird.

"peerDependencies": {
  "react": "15.0.1",
  "react-dom": "15.0.1"
}

Output

  output: {
    filename: 'dist/ReactJsonSyntaxHighlighter.min.js',
    libraryTarget: 'umd',
    library: 'ReactJsonSyntaxHighlighter'
  }

Webpack wird damit angewiesen, ein importierbares Bibliotheks-Artefakt zu erzeugen.

Plugins

  plugins: [
    new ExtractTextPlugin('dist/ReactJsonSyntaxHighlighter.css', {
      allChunks: true
    }),
    new webpack.optimize.DedupePlugin(),
    new webpack.optimize.OccurenceOrderPlugin(),
    new webpack.optimize.UglifyJsPlugin({
      compress: {
        screw_ie8: true,
        warnings: false
      }
    })
  ]

Die Plugins werden so aneinander gereiht, dass in einem ersten Schritt CSS in ein eigenes Artefakt extrahiert wird. Die weitere Schritte dienen dazu, das erzeugte Javascript-Artefakt möglichst klein werden zu lassen.

Export in index.js

In der index.js muss die Komponente, die an anderer Stelle importiert werden soll, exportiert werden.

Npm-Konfigurationen

In .npmignore werden alle Ressourcen angeführt, die von npm nicht publiziert (npm publish) werden sollen. Konkret wird src und playground ausgeschlossen, weil die Inhalte beider Verzeichnisse für die Verwendung der React-Komponente nicht benötigt werden.

Entwicklungsmodus

Um die Entwicklungszyklen abzukürzen, steht der Playground zur Verfügung. Er enthält eine minimale Konfiguration, die einen node.js-Server im React-Hot-Reload-Modus startet:

npm run dev

Damit kann die Komponente isoliert verwendet werden.

Integration der Komponente in ein Projekt

Nach der Installation der Komponente als npm-Dependency

npm install --save react-json-syntax-highlighter

ist die Integration über import– oder require-Anweisungen möglich:

import ReactJsonSyntaxHighlighter from 'react-json-syntax-highlighter'

Resümee

Wer bereits Erfahrung mit der Verwendung von Webpack hat, sollte mit dieser Anleitung einfach ein eigene React-Komponenten als Modul zur Verfügung stellen können. Mit unserem Projekt indoqa-react-redux zeigen wir, wie man mit npm und Webpack ein React/Redux-Projekt aufsetzt.

Like it? Share it!